Tourismusbüro in Achill | www.achilltourism.com Teach Cruachán B&B in Dooagh | www.teachcruachan.com Highländer Reisen | www.highlaender-reisen.de Achill Cliff House Hotel & Restaurant | www.achillcliff.com/ Achill Bikes Fahrradverleih | www.achillbikes.com/ Reiseführer Irland | Michael Müller Verlag

Reisen nach Irland im Jahr des Schafes!

20. Februar 2015

Das Jahr des Schafes

Das Jahr des Schafes

Das chinesische Jahr des Schafes ist angebrochen. Wenn das kein Zeichen ist, dieses Jahr Irland einen Besuch abzustatten!! :-) Zum Beispiel im Juni, wenn die kleinen Lämmer herum hopsen, die Blumen blühen und das Wetter meist stabil ist. Ich biete vom 20. – 27. Juni 2015 eine Wanderwoche auf Achill an. Mitten drin liegt der längste Tag des Jahres, an dem auf Achill spät am Abend “bonfires” angzündet werden. Wenn Sie Lust auf Fahrrad fahren haben, kommen Sie doch im Juni mit auf die einwöchige Radtour durch Nord-Mayo. Sie werden sich an der spektakulären Küstenlinie nicht satt sehen können!

Kurzes Schnee-Intermezzo

Januar 2015

Schnee auf Achill

Schnee auf Achill

Zwei kurze Tage lang Anfang Januar war Achill weiß. Dann setzte sich das milde Wetter wieder durch und es blieb nur noch eine Puderzuckerschicht auf den Bergen. Während die dünne  Schneeschicht noch auf den Straßen lag, wurde im regionalen Radiosender angekündigt, welche Zusammenkünfte wegen der Wetterlage nicht stattfinden würden. Viele Autos fuhren im Schneckentempo – wohl auch besser, denn Schneebereifung ist in Irland unbekannt.

Um noch kurz beim irischen Lieblingsthema Wetter zu bleiben: die Dudelsackbands, die das neue Jahr “eindudelten”, blieben mitternachts trocken, djejenigen aber, die sich heldenhaft am Neujahrstag  in die Atlantikfluten stürzten (ich sage das so pathetisch, weil ich selbst zu den Unerschrockenen gehörte!) wurden nass – und das nicht nur von unten :-) Kleine Eindrücke von dem Jahreswechsel auf Achill finden Sie auf meiner facebook-Seite.

Der Winter kann kommen

14. November 2014

Ruhige Zeiten im Hafen

Ruhige Zeiten im Hafen

Ruhe ist in Purteen Harbour eingekehrt. Alle Hummerreusen sind an der Kaimauer aufgestapelt und die meisten der ca. 15  Fischer-, Ruder-, und Motorboote sind an Land verbracht – sicher vor den Herbststürmen. Auch in den Pubs ist es ruhig geworden. So ruhig, dass viele ihre Türen erst ab 17 Uhr öffen. Zwischen Weihnachten und Neujahr wird es dann wieder quirlig auf der Insel. Wenn Sie den Jahreswechsel auf Achill miterleben möchten, hätt’ ich da was für Sie :-) Der Preis für ein Pint of Guinness wird auch in der nächsten Zeit stabil bleiben (auf Achill 4€), zumindest wird die Steuer auf Alkohol nicht erhöht, so verkündet der Haushaltsbeschluss vom Oktober diesen Jahres. Auch auf Benzin und Diesel wird es keine Steuererhöhung geben. Raucher allerdings müssen seit dem Haushaltsbeschluss tiefer in die Tasche greifen: der Preis für eine Packung Zigaretten liegt bei 10€. Vielleicht ein guter Grund, sich in Irland zu Neujahr das Rauchen abzugewöhnen :-) .

Baggern gegen den Sturm

25 . September 2014

Bagger in Keel

Baggern gegen Sturmschäden

Das Jahr 2014 bagann für Achill Island sowie für die gesamte irische Westküste mit einem Paukenschlag: mehrere Sturmtiefs reihten sich in den ersten Januartagen aneinander und zerstörten Kaianlagen, Boote, Häuser und Strände. Seit dem Frühjahr sind am Strand von Keel Bagger zu sehen, die angelieferte Steine und Sand verteilen, um wieder Dünen zu errichten und die Küstenlinie wieder etwas zu befestigen. Es gibt nicht wenige im Dorf, die für diese Aktion nur Kopfschütteln übrig haben. Schade um das Geld, das anderswo besser hätte eingesetzt werden können, sagen sie.  Denn der nächste  Sturm wird die neu aufgehäufelten Steine wieder mit sich reißen.

Der Sommer kommt nach Achill

11. Juni 2014

Wellenreiter in Keel

Wellenreiter in Keel

Kurz vor der Eröffnung der Fussball WM in Brasilien wurde es auch in Achill ein bisschen wärmer – von südländischen Wärmegraden sind wir allerdings noch weit entfernt: Bei einem Mix aus Wind, Wolken und Sonne bewegen sich die Temperaturen zwischen 16 und 22 Grad. Es ist also durchaus noch Luft nach oben :-) . Das Wasser hat auch noch keine Badetemperatur, aber mit Neoprenanzug lässt sich am kommenden Give-It-A-Go-Wochenende z.B. gut Kajak fahren oder Wellenreiten ausprobieren. Wandern auf befestigten oder unbefestigten Wegen geht natürlich immer. Und bei wenig Wind ist der Greenway von Achill Sound nach Mulranny, Newport oder Westport eine super Strecke. Nagelneue Viking Trekking Fahrräder gibt’s bei Achillbikes auszuleihen. Also: get active! :-)

Neues Buch über Irland: Fettnäpfchenführer

14. April 2014
Im März ist er herausgekommen, der Fettnäpfchenführer Irland. Da  ich Bücher über Irland einfach nicht ungelesen lassen kann, hab ich’s also gelesen – und genossen. Und zwar deswegen, weil mir fast alle Situationen, die im Buch beschrieben werden, bekannt vorkommen :-) Die Geschichte geht so:  Ein Berliner Pärchen macht sich auf den Weg nach Irland. Sie wollen dorthin auswandern. Allerdings sind sie nicht gut vorbereitet auf das Land, aber das ist sicher dramaturgisch so gewollt, denn nur so können sie in verschiedene Fettnäpfchen treten: im Pub (oh Mann,  wären die bloß vorher mal mit vernünftiger Reiseleitung durch Irland gereist) oder bei Verhandlungen mit “Handwerkern”.

Über das, was ihnen widerfährt, berichten sie einer Freundin, die schon einmal längere Zeit in Irland lebte und nun wieder in Deutschland lebt und einem Iren, der ebenfalls in Deutschland lebt. Beide geben ihre Kommentare zu den Erlebnissen des Pärchens ab. Das ist didaktisch klug eingefädelt, sind doch drei unterschiedliche Kenntnisstände und Perspektiven abgedeckt.  Ein amüsanter Kulturführer soll es sein. Ja, stimmt. Und zwar nicht nur für Leute, die auswandern wollen (die sollten sich noch weiterführende Infos holen bzw. erstmal einen Winter in Irland leben, bevor sie ihr Haus verkaufen), sondern auch für Menschen, die dort Urlaub machen wollen. Ich hab das Buch gern gelesen. Es ist kurzweilig geschrieben und, nicht unwichtig, die Autorin weiß, wovon sie schreibt!

St. Patrick’s Day

März 2014

st_patricks_day 2014

St. Patrick’s Day 2014

Das Wetter meinte es gut mit den Dudelsackspielern und ihren Gefolgsleuten.  Nur ein kleiner Regenschauer ging mittags auf die Bands nieder, konnte aber die fröhliche Stimmung nicht beeinträchtigen. Während in großen Städten wie Dublin viel Aufwand getrieben wird – große Paraden, grün angestrahlte Gebäude – geht’s auf Achill traditionell zu:  die Häuser sind mit irischen Fahnen geschmückt und ab 6 Uhr morgens sind die local pipe bands unterwegs. Die Menschen stecken sich ein Bündel shamrock (dreiblättriges Kleeblatt) an’s Revers, und auf geht’s in den Tag.

Wandern am St. Patrick’s Day

27. Januar 2014

Wanderung zum Annagh Strand

Wanderung nach Annagh

Wenn Sie über den St. Patrick’s Day (17. März) auf Achill sind, kann ich Ihnen Wanderungen mit einem einheimischen Guide wärmstens ans Herz legen. Es sind keine ganz einfachen Wanderungen, aber definitiv lohnenswert. Infos zu den Wanderungen des “St. Patrick’s Day Hillwalking Festival” vom 15 – 17 März gibt’s am Ende der folgenden Seite: www.achillislandhotel.com/events.html

Das alte Achill Island – eine Buchempfehlung

14. Januar 2014

kleiner Bildband über das alte Achill island

Bilder vom alten Achill

Mir ist im vergangenen Sommer ein sehr schöner kleiner Bildband in die Hände gefallen. Es sind knapp fünfzig Bilder vom alten Achill Island darin (19. und 20. Jh) und der Autor beschreibt in einigen Zeilen die abgebildeten Szenen und gibt einen kurzen geschichtlichen Hintergrund. Seit ich die alten Bilder gesehen habe, gehe ich mit ganz andereren Augen durch die Dörfer in Achill. Super spannend! Und sicher nicht nur für mich als Historikerin! :-)

Wal zu Weihnachten und Sturm nach Neujahr

Jahreswechsel 2013/14

Finwal Keel Strand

Finnwal am Strand von Keel

Am Heiligabend wurde in Keel ein ca. 17 m langer Finnwal an den Strand gespült, wo er kurze Zeit später starb. Viele Besucher kamen täglich an den Strand, um das Tier zu sehen. Am letzten Tag des Jahres wurde er mit Hilfe von zwei Baggern am Strand vergraben. Man munkelt, dass er bald wieder auftauchen könnte, denn der Sturm vom 3. Januar hat den Strand sehr verändert: Die Wassermassen, die vom Sturm in die Bucht und gegen die Dünen gepeitscht wurden, haben auf ihrem Rückzug sehr viel Sand und Dünen mitgenommen…. Nachtrag 6. Januar: Der Wal ist wieder aufgetaucht.. und wurde am 7. erneut vergraben.  Impressionen von den letzten Tagen des Jahres 2013 und den ersten Tagen des Jahres 2014, u.a. auch vom Neujahrsbaden, finden Sie auf meiner Achill Island Facebook Seite.

 

Nächste Einträge »