Achill in Zeiten des Coronavirus

Keine Zufahrt mehr zu den Parkplätzen am Keel Strand und Keem Bay.
Keine Zufahrt mehr zu den Parkplätzen am Keel Strand und Keem Bay ©Tom Barron

Silvester war noch alles normal. Die Dudelsackbands spielten um Mitternacht und es gab Getränke und viele Menschen in den Pubs. Am Tag danach war Anbaden angesagt. Ab in den Atlantik – unter großem Gejohle der Menge!

St. Patricks’s Day war alles anders. Keine Dudelsackbands und die Pubs geschlossen (nur in Nordirland zu dem Zeitpunkt noch nicht). Self-isolation und social distancing waren die Zauberwörter. Das Coronavirus hatte Achill im Griff.

Seit letzter Woche dürfen die Iren sich nur noch in einem Radius von 2 km von ihrem Wohnort bewegen. Wegen der guten Wetterlage und der anstehenden Osterfeiertage wurde gestern beschlossen, dass im gesamten County alle öffentlichen Parkplätze – auch die an beliebten Stränden – abgeriegelt werden.

Heute Nachmittag starb dann die Hoffnung vieler Menschen, dass die Maßnahmen nach Ostern wieder gelockert würden: Regierungschef Leo Varadkar verkündete, dass die Maßnahmen noch weitere drei Wochen in Kraft bleiben werden. Bis zum 5. Mai 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.