Schreibreise auf Achill

Hotel am Sandstrand

Unser Hotel am Strand

Ich möchte auf eine Schreibreise hinweisen, die ich mit der renommierten Journalistin Andrea Jeska im Juni 2013 auf Achill durchführen werde. Andrea Jeska wird Ihnen vermitteln, wie Sie von der Idee zur Geschichte kommen, wie Sie eine Geschichte aufbauen, wie Sie  Spannungskurven hinbekommen, wie Sie tolle Dialoge schreiben und vieles mehr! Wenn Sie also viele Gedanken haben, die bisher nie zu Wort wurden, weil die Alltagsroutine Ihre Kreativität erstickte, dann könnten diese Gedanken auf der irischen Insel Achill zwischen Licht und Meer, mit weitem Horizont, umgeben von Mythen und Geheimnissen aus Ihrem Kopf befreit werden. 🙂

Neujahrsschwimmen 2012

Januar 2012

Nur mit Sonnencreme!

Nur mit Sonnencreme!

Nein, es handelt sich hier nicht um ein Sommerbild! Es wurde am Neujahrstag 2012 um kurz vor 13 Uhr in Dugort aufgenommen. Zusammen mit ca. 200 mutigen Menschen warf sich dieser deutsche Tourist in die Fluten des Atlantiks. Aber eben nicht ohne Sonnencreme 🙂 Die Sonne kam auch tatsächlich öfter mal raus, aber grundsätzlich war das Wetter um Neujahr herum eher bescheiden. Man muss sich wundern, dass in der Silvesternacht die Dudelsäcke nicht gurgelnde Laute von sich gaben, denn die Nacht war sehr nass! Und trotzdem marschierten die Mitglieder der Pipe Bands von Dooagh und Keel tapfer bis zur Kirche in Pollagh. Hut ab!

Neujahrsschwimmen 2010

1. Januar 2010

Anstecknadel beim Neujahrsschwimmen

Anstecknadel beim Neujahrsschwimmen

Sonnenschein und Schnee auf den umliegenden Bergkuppen lieferten eine tolle Kulisse für das diesjährige Neujahrsschwimmen in Achill. Trotz vereister Straßen kamen wieder viele Menschen nach Dugort, um das erste Atlantikbad im neuen Jahr zu nehmen. Dieses Mal gab es sogar für alle Mutigen eine Anstecknadel, denn das Neujahrsschwimmen feierte 10jähriges Jubiläum. Wie auch schon die Jahre zuvor, wurde am Strand heiße Suppe ausgeteilt, und das Strandhotel bot heiße Whiskeys an, um die Körpertemperatur der „Anbader“ wieder auf 37 Grad zu bringen.

Achills „Grande Dame“ verstorben

25. August 2009

Seit 1970 leitete Violet („Vi“) McDowell das bekannte „Gray’s Guesthouse“ in Dugort, das seit Mitte der 1880er im Besitz ihrer Familie war. Am 24. August verstarb sie 99jährig in ihrem Haus.  Ihre Vorfahren hatten sich Mitte des 19. Jahrhunderts in der protestantischen Mission in Dugort („the Colony“) angesiedelt, um dem Reverend Edward Nangle beim Bau der St. Thomas Kirche zu helfen. Auch Violet war überzeugte Protestantin. Sie hielt große Stücke auf den Reverend, dessen Präsenz im mehrheitlich katholischen Achill nicht überall auf  so große Gegenliebe stieß. Aber das ist eine andere Geschichte. Auch über Heinrich Böll konnte „Vi“ Geschichten erzählen. Immerhin waren sie fast Nachbarn, denn auch Böll wohnte in Dugort. 1958 kaufte er sich dort ein Haus, das aber sehr bescheiden gewesen sei und auch keine Elektrizität hatte, wusste „Vi“ zu berichten. Ihre letzte Ruhe findet Achills berühmteste Protestantin natürlich auf dem Friedhof der St. Thomas Kirche. Mit Blick auf ihr geliebtes Gästehaus und auf den Atlantik.

Neujahrsschwimmen im Atlantik

1. Januar 2009

Anbaden im Atlantik

Anbaden im Atlantik

Das neue Jahr auf Achill Island fängt mit einem Bad im Atlantik an. Pünktlich um 13 Uhr erklang in Dugort das Signal zum Anbaden. Ungefähr 60 Personen, Insulaner und Besucher, warfen sich bei schönstem Sonnenschein in die Fluten. Bei einer Lufttemperatur von ca. 4 Grad erschien das Wasser mit seinen 7-8 Grad fast warm. Naja… fast! Um wieder Gefühl in die tauben Füße zu bekommen waren mindestens zwei heiße Whiskeys vonnöten, die vom nahegelegenen Hotel gratis angeboten wurden. Bei heißen und kalten Getränken und Musik von der Hammondorgel plauderte man noch munter bis in die Nachmittagsstunden.

Das Neujahrsschwimmen wird seit Jahren als Spendenaktion für das Lebensrettungsboot der Insel genutzt. An diesem Tag wurden über 2.600 Euro eingenommen. Das war bisher die höchste Summe, die das Neujahrsschwimmen je eingebracht hat.