Einwohner: ca. 3000

Feiertage & Ferien: Neujahr (1.1.), St. Patrick’s Day (17.3.) Karfreitag* (10.4.), Ostermontag (13.4.), Maifeiertag (4.5.), Junifeiertag (1.6.), Augustfeiertag (3.8.), Oktoberfeiertag (26.10.), Weihnachten (25./26.12.). *Obwohl Karfreitag kein offizieller Feiertag ist, bleiben doch die meisten Geschäfte und Pubs geschlossen. Sollte ein Feiertag auf ein Wochenende fallen (wie z.B. der 1.1. im Jahr 2012), dann ist der nachfolgende Montag ein Feiertag. Das ist wichtig zu wissen, denn z.B. Busse und Bahnen fahren dann nicht nach dem Monday – Friday sondern nach dem “Sunday & Public Holiday” Fahrplan.

Die Sommerferien sind in ganz Irland gleich – von Anfang Juni bis Ende August.

Geld: Die Republik Irland, also auch Achill,  ist Euroland. Auf Achill zahlen Sie am besten mit Bargeld, denn nur wenige Läden oder Hotels akzeptieren Kreditkarten. Auf Achill gibt es keine Bank sondern nur einen Bankautomaten am Achill Sound, bei dem Sie mit Kreditkarte oder MaestroKarte Geld abholen können. Die nächste Bank ist in Westport.

Internetcafé: In Keel gibt es ein Internetcafè, und zwar liegt es auf dem Weg zum Slievemore Berg. Folgen Sie der Ausschilderung “Comhlacht Forbartha Áitiúil Acla”, denn in deren Räumen ist das Internet Café angesiedelt. Das Internetcafé ist von 9:30 – 16:30 Uhr geöffnet. Alles unter einer halben Stunde kostet € 2.50 , eine halbe Stunde kostet €4, eine Stunde €6. Auch im Achill Sound im “Sweeney’s” gift shop/restaurant gibt es ein Internetcafé. Sie können auch über wireless/WiFi im “Gielty’s Pub2 in Dooagh oder im “Blackfield” in Dookinella ins Netz.

Kilometer: In der Republik Irland wird die Entfernung seit einigen Jahren in Kilometern gemessen. Auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen an Fahrbahnen sind in Kilometer angegeben. Aber in vielen Köpfen wird noch in Meilen gerechnet. Eine Meile ist ca. 1,6 km.

Klima & Klamotten: In Irland ist es durch den nahen Golfstrom immer recht mild. Für Achill heisst das, dass es im Sommer nie so richtig knalle-heiß wird, sondern sich die Temperaturen so zwischen 18 und höchstens 25 Grad bewegen. Durch den Wind, der am Meer oft vorherrscht, sollte man für den Strand auch immer ein Fleece mitnehmen.  Im Winter liegen die Temperaturen ganz selten unter null, meist so um 5 Grad herum. Schnee sieht man hin und wieder mal auf den umliegenden Bergkuppen, aber selten auf Straßen. Von Oktober bis Februar ist die Zeit der Winterstürme, da heißt es, sich winddicht einpacken. Regenschirme haben in Irland wegen des Windes keine Daseinsberechtigung!  Sehr wohl aber wind- und wasserdichte Jacken und Hosen. Und wer auf Achill wandern will, sollte unbedingt wasserdichte (knöchelhohe) Wanderschuhe einpacken, denn die Wandergebiete in Achill sind moorig! Lassen Sie sichnicht durch das Kleidungsverhalten der Iren beeinflussen. Die laufen nämlich auch bei 12 Grad noch mit einem T-shirt rum. Kleiden Sie sich nach dem Zwiebelprinzip ein.  Dann können Sie immer eine Schicht abwerfen oder drauflegen.

Notfallnummern: In Notfällen rufen Sie die 112 oder 999 an (Polizei, Küstenwache, Feuerwehr, Krankenwagen). Diese Nummern sind gebührenfrei. Im Achill Sound gibt es eine Polizeiwache, Telefon 098-45108.

Partnerstadt: Cleveland, Ohio, USA

Rauchverbot: Seit Anfang 2004 herrscht in öffentlichen Gebäuden,  öffentlichen Verkehrsmitteln, Pubs, Restaurants, etc. Rauchverbot! Wenn Sie auf Ihre Zigarette nicht verzichten wollen, fragen Sie in Ihrer Unterkunft, ob es Zimmer gibt, in denen Sie Rauchen dürfen.

Sperrstunde: Per Gesetz sind die Schankzeiten folgendermaßen geregelt: sonntags bis donnerstags ist um 23:30 Uhr “last order”, d.h. Sie haben dann noch die Möglichkeit, sich ein Getränk zu bestellen und es in der nächsten halben Stunde auszutrinken. Freitags und Samstags ist um 0.30 Uhr “last order”. Diese Schankstunden werden in manchen Pubs der Insel mehr, in anderen weniger strikt eingehalten. Oft hängt es auch davon ab, welcher Polizist gerade patroulliert! Für einen Überblick der Benimmregeln in irischen Pubs schauen Sie mal hier vorbei.

Sprache: Die Amtssprachen in der Republik Irland sind Irisch (Gälisch) und Englisch. In ganz Irland (und besonders im Westen) gibt es Gebiete, in denen neben Englisch noch Gälisch gesprochen wird, das sind die sogenannten Gaeltacht-Gebiete. Achill ist ein solches Gebiet, allerdings nur der östliche Teil der Insel. Auch im westlichen Teil der Insel gibt es Menschen, die Gälisch sprechen bzw. verstehen können, allerdings hat dieser Teil der Insel keinen offiziellen Gaeltacht-Status. Das bedeutet, dass auf den Straßenschildern im Westen Achills weiterhin der Ortsname in Englisch UND in Gälisch steht, während auf Schildern im Osten der Insel seit Anfang 2008 nur noch die gälischen Ortsbezeichnungen stehen. Achten Sie also beim Kauf einer Straßenkarte darauf, dass beide Ortsbezeichnungen vermerkt sind!

Strom & Steckdose: Die Stromspannung ist die gleiche wie in Deutschland (220V), allerdings sehen die Steckdosen in Irland anders aus, denn sie haben drei Löcher, im Dreieck angeordnet. Adapter gibt es an Flughäfen und in den meisten Elektrogeschäften und kosten ca. 5 Euro. Neben der Steckdose ist meist ein kleiner Schalter, den man erst umlegen muss (ein roter Streifen auf dem Kippschalter wird sichtbar), damit man an das Hauptnetz angeschlossen ist.

Tankstelle und Werkstatt: Eine Tankstelle mit Werkstatt nebenan gibt es in Cashel. Die Tanke vor dem Minaun Pub in Keel ist erstmal bis auf weiteres geschlossen.

Telefon und Post: Die Landesvorwahl für Irland ist 00353, die Vorwahl für Achill ist 098. Für Telefonate aus Irland nach Deutschland wählen Sie die 0049, nach Österreich 0043, in die Schweiz 0041. Wenn Sie mit dem Mobiltelefon (auf Englisch heisst es mobile phone, NICHT Handy!) in Irland telefonieren möchten, muss Ihr Handy vorher für das sogenannte Roaming freigeschaltet worden sein.  Wenn Sie von einer Telefonzelle anrufen möchten, können Sie im Einkaufsladen in Keel eine Telefonkarte kaufen. Ein Post Point für Briefmarken finden Sie ebenfalls im Einkaufsladen in Keel. Ein richtiges Post Office im Gebäude des Chalet Restaurants in Keel und am Achill Sound. Die Post schließt meist mittags zwischen 13 und 14 Uhr. Die Gebühren für Postkarte und Brief nach Deutschland sind identisch: 82 c (Stand August 2011)

Touristen-Info: Das Büro des Fremdenverkehrsamtes von Achill ist seit Frühjahr 2011 in Achill Sound. Es hat ganzjährig geöffnet, von 10 bis 17 Uhr. Hier bekommen Sie Broschüren und allgemeine Auskünfte. Während der Sommermonate steht zusätzlich ein bemalter Baucontainer in Keel in der Nähe des Strandes, auch dort bekommen Sie touristische Auskünfte.

Zeit: In Irland ticken die Uhren anders – sie sind auf Greenwich Mean Time (GMT) gestellt, d.h. wenn es in Deutschland 16 Uhr ist, ist es in Achill erst 15 Uhr. Sommer- und Winterzeit gibt es auch in Irland, sie stellen gemeinsam mit uns um, d.h. die Stunde Differenz gilt ganzjährig!